Wehrli Stiftung 
 des Birsecks 

Die Wehrli Stiftung des Birsecks ist benannt nach ihrem Stifter Johann Jakob Wehrlin (1734–1781) aus Oberwil BL. Sie unterstützt junge Leute aus den neun Baselbieter Gemeinden Arlesheim, Reinach, Aesch, Pfeffingen, Oberwil, Therwil, Ettingen, Allschwil und Schönenbuch bei der Berufsausbildung mit Stipendien. Die Wehrli-Stiftung steht im 239. Jahr (7. Juli 1781) und zählt somit zu den ältesten Stiftungen des Kantons Basel-Landschaft.

Mehr zur Wehrli Stiftung in der Rubrik Entstehung und Geschichte.

 


Stipendiengesuche

Studentinnen, Studenten und Lernende – in der Regel nicht älter als 25 Jahre und wohnhaft in einer der neun birseckschen Gemeinden – sind gemäss Testament von Johann Jakob Wehrlin berechtigt, Stipendiengesuche an die Wehrli Stiftung zu richten. Gefördert wird die Erlernung eines Berufes oder die Absolvierung einer Erstausbildung, damit ein eigenständiges Leben möglich ist.

Vollständige Stipendiengesuche können Sie bis spätestens
31. Juli 2020 bei Ihrer Wohngemeinde oder direkt an die Wehrli Stiftung einreichen.


Möchten Sie prüfen, ob Sie für ein Stipendium der Wehrli Stiftung möglicherweise berücksichtigt werden? Beantworten Sie unsere vier Einstiegsfragen.


In unserer Dokumentation finden Sie diverse Unterlagen wie das Stipendiengesuchsformular und das Stiftungsreglement.