Wehrli Stiftung 
 des Birsecks 

Wehrli Kommission

Die Wehrli Stiftung wird bis heute durch die Wehrli Kommission geführt, die sich aus Vertretern der Sozialhilfebehörden der neun Birsecker Gemeinden zusammensetzt. Die Wehrli Kommission trifft sich einmal jährlich im August, um über die Stipendiengesuche und allfällige weiteren Geschäfte zu entscheiden. Die Stipendiengesuche können bis Ende Juli an die jeweilige Gemeinde zu Handen der Wehrli-Kommission eingereicht werden (Gesuchsformular).

Früher mussten die neun Vertreterinnen und Vertreter der Wehrli Kommission Birsecker Bürger und römisch-katholischer Konfession sein. Weil nach der Revision des Armengesetzes von 1928 auch Nichtbürger Armenpfleger und damit Armenpflegepräsidenten werden konnten, wurde die Verpflichtung, dass es sich um den Präsidenten handeln müsse, aufgehoben, 1937 ebenfalls die Verpflichtung auf die katholische Konfession.

Die Tagesgeschäfte übernimmt eine Verwaltungskommission, die sich bis 1937 aus Präsident, Vizepräsident, einem weiteren Mitglied und dem Kassier/Aktuar zusammensetzte; danach als Vorstand nur noch aus Präsident, Vizepräsident und Aktuar.



Aktueller Vorstand der Wehrli Stiftung

Präsidium

Daniel Ortolan, Ettingen            

Vize-Präsidium

Esther Oser, Pfeffingen

Aktuarin

Edith Thalmann, Therwil





SGS 365.31 - Reglement für die Verwaltung der Wehrli-Stiftung des Birsecks | Gesetzessammlung Kanton Basel-Landschaft